Ein persönlicher Schicksalsschlag hat mir bewusst werden lassen, dass man seine Träume und Visionen nicht ewig vor sich her schieben - sondern umsetzen soll! Daher bin ich aus diesem Hamsterrad von Beruf, Karriere, Stress, Druck und Erfolg ausgestiegen und habe mich darauf besinnt, was ich machen könnte, das mir richtig Freude macht.

 

Die kreative Seite in mir war immer da, doch ich habe sie nicht hauptberuflich genutzt. Ich habe leidenschaftlich getöpfert, gewerkt, gestaltet, gemalert und auch gestrickt. Da fielen mir wieder die unbeschwerten Tage ein, wo ich in den Ferien mit meinen Freundinnen am See gesessen und gestrickt habe. Wir haben viel zu große Pullover gefertigt, aber das war damals in Mode. Was hatten wir für einen Spaß gemeinsam zu stricken und zu ratschen....

 

Genau dieses Gefühl möchte ich nun in meinem Strickatelier mit Ihnen gemeinsam wieder erleben und teilen.

Nach dem Motto: Was man gerne macht, dass macht man gut!